• Philipp Lumetsberger

Nachhaltige Hygiene im Alltag

Wir zeigen Ihnen einige Tipps, die ein nachhaltiges Leben im Alltag ermöglichen. Ratschläge, mit denen Sie eine Balance zwischen Umweltschutz und Lebensqualität schaffen.


Shampoo, das zu einem Seifenstück gepresst wurde, spart die Plastikverpackung, enthält kein Wasser und ist frei von Konservierungsstoffen.


Machen Sie sich Ihre eigene Zahnpasta. So gelangt weniger Mikroplastik in die Umwelt und es fällt weniger Plastikmüll an. Die Pasta lässt sich ganz einfach mit Kokosöl, Natron, Birkenzucker und Kurkumapulver herstellen.



Bei Deos, Parfüms oder Haarspray gilt: Verzichten Sie auf Alusprühdosen und nutzen Sie stattdessen Glasflachen oder wiederverwendbare Plastikflaschen.


Verzichten Sie auf Tampons und Binden. Nutzen Sie stattdessen eine wiederverwendbare Menstruationstasse. Auf diese Weise schonen Sie die Umwelt und Ihren Geldbeutel gleichermaßen.



Nahezu alle Kosmetikprodukte lassen sich mit ein wenig Mühe selbst herstellen. Dadurch wissen Sie, was auf Ihre Haut kommt und reduzieren den Verpackungsmüll. Im Netz finden Sie unzählige Rezepte zum Nachmachen


Durch den Verzicht auf Wegwerfprodukte wie Wattepads, Plastiktüten und Einwegrasierer sparen Sie bares Geld und vermeiden Müll. Greifen Sie stattdessen zu Mehrwegprodukten.