top of page
  • AutorenbildMichaela Hocek

Mode: Unisex ist Trumpf

Der „eknKamthala“ ist der erste Schuh der Welt, der in Bangladesch entworfen und in Europa produziert wird. Der Name ist bengalisch und bedeutet Jackfrucht. ekn-Gründer Noel Klein-Reesink gründete sein Sneaker-Label 2015, nachdem er schon als Jugendlicher sein Schuhwerk zerschnitt, um herauszufinden, was einen guten Skateschuh ausmacht. Sein Ziel war es auch, Style und Nachhaltigkeit zu vereinen. Aktuell tritt er an, um zu zeigen, dass das Paradigma „designt im globalen Norden, made im globalen Süden“ auf den Kopf gestellt werden kann. Durch die Zusammenarbeit mit Rokaiya Ahmed Purna, einer jungen Designerin aus Dhaka, die sich in ihrem Heimatland für Empowerment von Frauen und verantwortungsvolle Produktion einsetzt, wurde ein limitierter Schuh kreiert, dessen gesamte Umsätze nach Bangladesch gehen.


Und es wird bereits weitergedacht: Die Vision ist es, in weiteren Ländern nach talentierten Designern zu suchen und eine fortlaufende Reihe zu realisieren. Doch zurück zur Premiere. Der Schuh mit dem ungewöhnlichen Namen ist der erste Sneaker der Welt, der in Bangladesch entworfen und in Portugal hergestellt wird. Das Unisex-Modell ist eine Reaktion auf unethische Lieferketten, Umweltverschmutzung und Ausbeutung, die von einigen großen Unternehmen der Modeindustrie seit Jahrzehnten betrieben wird. Der „eknKamthala“ basiert auf einem bestehenden Modell der ekn-Kollektion, dem Modedesignerin Rokaiya Ahmed Purna aus Dhaka, Bangladesch, ihr ganz eigenes Design verlieh. Die Vorderpartie des Modells greift die charakteristische Stacheloptik der Frucht auf, dessen Farbe an die Rinde des Jackfruchtbaums erinnern soll – der Nationalfrucht Bangladeschs.

Appell an die Modebranche

Ziel des Projekts ist es, die Industrie zu ermutigen, ihren Umgang mit dem globalen Süden zu überdenken und menschenverachtende Herstellungs-praktiken in Entwicklungsländern

zu stoppen.


Wider Fast Fashion

Modedesignerin Rokaiya Ahmed Purna setzt sich für Geschlechtergleichheit, verantwortungsvollen Konsum, die Förderung der Produktion traditioneller Textilien und Innovationen sowie das Empowerment von Frauen und Mädchen in ihrem Heimatland ein.




 

Statement-Pieces


Retrofarben, neue Silhouetten und Taschen in starken Farben beleben den Frühling bei ba-sh. Für Frühjahr und Sommer bietet die aktuelle Kollektion Heroes-Blazer, Boho-Kleider und büro- wie ausgehfreundliche Outfits.


Tasche „Swing“ EUR 295,-



 

Sneakers reparieren


„Die nachhaltigsten Sneaker sind die, die wir bereits tragen“. Mit diesem Statement lässt die französische Brand Veja aufhorchen. In mittlerweile vier Schusterwerkstätten werden pro Monat durchschnittlich 860 Sneaker aller Marken repariert.

Frühjahr-/Sommerkollektion ab EUR 130,-

 

Kein Mulesing


Die Knitwear Kollektion aus Merinowolle von P.A.C. umfasst die Sparten Nature, Lifestyle, Sport und Kids – viele Modelle sind aus recycelten Materialien.


Merin EUR 29,95


 

Denim-Ikonen


Fließende Silhouetten und Waschungen der 1990er-Jahre gepaart mit Workwear-Elementen zeigt Denim-Spezialist Dawn für die aktuelle Saison – u. a. mit Biobaumwoll-Hanf-Mix und nachhaltigem Tencel.


Ab EUR 129,-






 

Ketten-Layering


Grobmaschig und kombifähig: Das nachhaltige Schmucklabel fejn erweitert seine „Edgy“- und „Delicate“-Kollektion aus recyceltem 925er Sterling Silber und recycelter 18-Karat-Vergoldung.


ab EUR 19,-


 

Hoher Tragekomfort


Saisonale Farben, Prints und Mix&Match-Styling-Optionen machen die nachhaltige Kollektion der Schweizer Wäschepionierin Calida aus. Anschmiegsam und langlebig präsentiert sich die Loungewear in edlen Blautönen. Freuen kann man sich schon jetzt auf die „Love Collection“, die mit Regenbogenmotiven punktet.


Ab EUR 34,95




 

Chices aus Merino


Leichte Looks aus natürlichen Stoffen wie Hanf, Leinen oder Bio-Baumwolle sind bei hessnatur in erfrischenden Farben von casual bis chic die Empfehlung der Saison – mitunter auch in Viva Magenta, der „Pantone Color of the Year 2023“.

Kleider ab EUR 74,95

 

Made out of Trash


Das Berliner Start-up MOOT stellt Mode aus vermeintlichem Textilmüll in Zusammenarbeit mit lokalen Kleinunternehmen her. Alle Kollektionsteile sind ähnlich im Schnitt, aber Unikate im

Stoff.


Longsleeves EUR 59,-




 

112-jährige Erfolgsgeschichte


Öko-Spezialisierung: Als weltweit erster Schuhhersteller hat Werner 1911 das Zertifikat „IVN Naturleder“ erhalten. Der Südwestpfälzer Familienbetrieb wird in fünfter Generation geführt. Seit kurzem sind auch Gürtel und Taschen erhältlich.


Schuhe ab EUR 119,-














Comments


bottom of page