• Michaela Hocek

Stärkt Zähne und Körper: Nachhaltige Mundhygiene

Das Sprichwort „Der kürzeste Abstand zwischen zwei Menschen ist ein Lächeln“, ist in Zeiten, wo Händeschütteln nicht länger zum guten Ton gehört, ein noch weit wertvolleres Sprichwort. Wer seine Zähne, Zahnzwischenräume und Zunge ausgiebig reinigt, kann vorbehaltlos ­lächeln, grinsen oder lauthals lachen.


Die Vermeidung von Erkrankungen an Zähnen, am Kiefer und im Mundraum wird mit zwei Mal täglichem gründlichen Putzen vorangetrieben. Beim Zähneputzen kommt es übrigens nicht darauf an, fest zu schrubben. Um Zahnfleisch und Zahnschmelz nicht überzustrapazieren, sollte die Zahnbürste im 45 Grad-Winkel angesetzt und mit der Bürste leicht gerüttelt werden. Das lockert den Zahnbelag, bevor sie mit einer Drehbewegung zum Zahnende geführt wird.


Das Putzen ab dem ersten Milchzahn legt den Grundstein für ein gesundes Gebiss bis ins hohe Alter. Was weniger bekannt ist, dass gesunde Zähne sich auf den gesamten Organismus positiv auswirken. Denn kariesbefallene Stellen oder entzündetes Zahnfleisch können bei Nichtbehandlung bewirken, dass sich Bakterien über die Blutbahn im ganzen Körper ausbreiten und Erkrankungen wie Lungenentzündungen, Rückenschmerzen oder sogar Herzinfarkte und Schlaganfälle auslösen. Auch bei chronischen Beschwerden sind die Auslöser mitunter auf schlechte Zustände im Mundraum zurückzuführen.


Zahnbürsten

Die Bambus-Zahnbürsten von Goldrick werden im Viererpack ausgeliefert und beugen mit unterschiedlichen Symbolen auf dem Handstück Verwechslungsgefahr vor. Die BPA-freien Bürsten haben eine Wellenform und sind passend für jede Mundgröße. Der abbaubare Griff ist ungefärbt und besteht aus schnell wachsendem Moso-Bambus, der sich durch seine natürliche antibakterielle Wirkung auszeichnet.


Kleines Detail zu dem Gewächs: Es ist eine der am schnellsten wachsenden Pflanzen weltweit und verwandelt mehr Kohlendioxid in Sauerstoff als Bäume www.avocadostore.de


| Nachhaltig & elektrisch? Ja, das geht!

Das Gehäuse der Evo Vibe 3 von happybrush besteht zu 100 Prozent aus recyceltem Material und die Aufsteckbürsten fast zur Gänze aus nachwachsenden Rohstoffen. Dem Münchner Start-up war es wichtig, eine klimaneutrale Schall-Zahnbürste zu entwickeln. Mit 40.000 Vibrationen pro Minute und drei Reinigungsmodi (Normal, Sensitiv, Polieren) wird Plaque effizient entfernt.



Ein Zwei-Minuten- und Quadranten-Timer gewährleisten, dass die Zähne lange genug und an jeder Stelle gereinigt werden. Der Akku läuft bis zu sechs Wochen mit einer Vollladung.


Durch den Einsatz von Fasern und Bio-Polymeren aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern und Reststoffen der Holz- und Zellstoffverarbeitung konnten mit Eco Vibe 3 im ersten Jahr über sechs Tonnen Neuplastik und 18 Tonnen CO₂ eingespart werden www.happybrush.at


| Tipp der Redaktion: Zahnbürsten sollen immer mit dem Kopf nach oben in der Halterung oder dem Zahnputzbecher trocknen, um die Vermehrung von Bakterien zu vermeiden.


Detailpflege

Ein praktikables Tool zur Reinigung der Zahn­zwischenräume sind Interdentalbürsten. Bei Hydrophil werden sie aus Bambus und BPA-freiem Nylon gefertigt und im Recyclingkarton verpackt. Es sind verschiedene Größen von 0,40 bis 0,60 Millimeter im Einzel- oder Viererpack erhältlich. Die Mini-Bürstchen werden ohne Zahnpaste vor dem Zähneputzen verwendet. Nach der Anwendung werden sie unter fließendem Wasser abgespült und sollten nach ein bis zwei Wochen gewechselt werden.


Interdentalbürsten sind für Zahnspangenträger und Menschen, die zur Entzündung von Zahntaschen neigen und die Zwischenräume besonders gründlich reinigen sollten, bestens geeignet www.hydrophil.com



| Plastikfreie Zahnseide

Die Reinigung der Zahnzwischenräume mit Zahnseide ist essenziell. Immerhin findet sich in den mehr oder weniger voneinander entfernten Backen-, Schneide- und Mahlzähnen viel Andockfläche für Karies. Darauf wird gerne vergessen. Für eine Anwendung vor dem Zähneputzen – am besten vor dem Schlafengehen – verwendet man etwa 50 Zentimeter Zahnseide, die um beide Zeigefinger gewickelt und vorsichtig in jeden Zahnzwischenraum geschoben wird, ohne das Zahnfleisch zu heftig (Vorsicht bei Parodontitis) zu berühren. So werden Essensreste abtransportiert und Verschmutzungen gelockert.


Die Zahnseide im plastikfreien und mehrfach verwendbaren Glasflakon von EcoYou ist vegan und tierversuchsfrei, erfrischt mit Pfefferminz-­Geschmack und ist durch den Überzug mit Candelillawachs einfach zu handhaben. Praktisch sind die Nachfüllpacks mit weiteren Rollen, die in Papier verpackt sind und helfen, Plastikmüll zu vermeiden www.avocadostore.de


| Ölziehen: Natürliche Pflege

Ausgewählte Bio-Öle (u.a. Sonnen­blume und Sesam) mit fünf ätherischen Essenzen wie Mandarine und Krausminze, die sich angenehm weich im Mund anfühlen, sind im Mundziehöl „Fresh & Fruity“ von Bio Planète enthalten. Die Anwendung erfolgt morgens – idealerweise nach der Zungenreinigung – auf nüchternen Magen.

Danach wird ein Esslöffel des Öls für drei bis fünf Minuten im Mund bewegt. Ziehen, Schlürfen und Kauen ist erlaubt, Gurgeln nicht. Das Öl gewinnt an Volumen, wird weißlich bis gelblich und enthält Giftstoffe aus dem Mundraum. Es darf auf keinen Fall geschluckt werden, sondern wird in den Restmüll gespuckt. Danach wird der Mund einige Male mit klarem Wasser ausgespült und anschließend wie gewohnt die Zähne geputzt www.hydrophil.com

| Zungen-Schaben: Ayurvedisches Entgiftungsritual

Ein Zungenreiniger aus Kupfer ist in der traditionellen indischen Heilkunst ein Must-have der Körperpflege. Auf der Zunge als Ausscheidungsorgan lagern sich über Nacht Keime, Bakterien und sonstige Stoffwechsel-Produkte ab. Wird der Belag morgens auf nüchternem Magen entfernt, gelangen die Giftstoffe beim Frühstücken nicht wieder in den Körper. Außerdem wird auch Karies, Parodontose und Entzündungen der Mundschleimhaut vorgebeugt und der Atem wird frischer. Ein weiterer positiver Effekt für Genießer ist, dass die Geschmacksknospen auf der Zunge freigelegt werden.



Wer einem Modell aus Kupfer den Vorzug gibt, nützt die natürlichen antimikrobiellen Eigenschaften des Metalls. Bitte nicht wundern, wenn sich Verfärbungen, die sogenannte Patina bildet. Einfach mit Essig und Salz entfernen und schon steht dem jahrzehntelangen Einsatz nichts mehr im Wege.


Zahnputzmittel


| Zahnpulver – schon ausprobiert?

Das vegane und bio-zertifizierte Zahnpulver Ingwer von Eliah Sahil reinigt die Zähne mit hochwertigen Inhaltsstoffen. Die enthaltene Kieselerde beseitigt Zahnverfärbungen sanft und hilft das Weiß der Zähne zu erhalten. Die sorgsam gewonnenen Pflanzenextrakte aus Ingwer, Kamille, Zimt und Ringelblume sorgen für eine gesunde Mundflora und schonen das Zahnfleisch. Beim Zahnpulver Nelke sind Ginseng, Seifenkraut und Nelke die Hauptbestandteile. Bei allen Sorten wird auf künstliche Inhaltsstoffe verzichtet und nach dem Zero-Waste-Konzept produziert. Erhältlich im gut sortierten Fachhandel, bei dm Drogeriemarkt und online www.eliah-sahil.com


| Natürliche Pflege mit Zahncreme

Sensitiv, angenehme Geschmacksnoten von ätherischen Ölen sowie natürlichen Aromen und kein Mikroplastik und Palmöl weit und breit: Kokosöl, Zitronengras und Ingwer in Bio-Qualität sind die Hauptbestandteile der veganen Zahncreme für die ganze Familie von Niyok. Für eine ausgewogene Bakterienbalance im Mundraum sorgt das antibakterielle Kokosöl und karieshemmendes Xylit. Der Säureschutz erfolgt über Calciumcarbonat. Sie kann auch bei schmerzempfindlichen Zähnen und Zahnfleischbluten verwendet werden.


Der Materialverbrauch wird durch die Kreide-Tube gesenkt. Sie besteht zu 50 Prozent aus Kreide und zu 50 Prozent aus Polyethylen und ist nur halb so dünn wie herkömmliche Kunststofftuben www.niyok.de


| Intesiver Frische-Kick

Ende letzten Jahres lancierte i+m die WE REDUCE! Zahnputz Tabs in den Sorten milde Kräuter und frische Minze. Die Zahnpflegeformel mit Zellulose aus FSC-zertifizierter Fichte liefert durch die Polierfunktion und das Verhindern von Anhaften neuer Beläge Rundumschutz und Glanz. Die Tabs enthalten Fluorid zur Remineralisierung des Zahnschmelzes.


Die Anwendung ist kinderleicht. Tablette zerkauen und eine schäumende Paste im Mund erzeugen. Zahnbürste anfeuchten und wie gewohnt putzen.


Die wasserlose Alternative zu Zahnpasta kommt ganz ohne Plastik aus. Die reduzierte Verpackung minimiert Verpackungsmüll zusätzlich. Praktisch auch für unterwegs iplusm.berlin


| Für Kinder

Zertifizierte Naturkosmetik mit fruchtigem Aprikosengeschmack und Fluorid in der recyclingfähigen Tube ist bereits für die Kleinsten ab dem ersten Milchzahn ein Blickfänger im Badezimmer, mit dem das tägliche Zähneputzen zum Vergnügen wird. Die milden Putzkörper wurden extra für die sanfte Reinigung und effektive Plaqueentfernung der jüngsten Familienmitglieder kreiert. Das klimaneutrale Produkt von Hydrophil wird anfangs in Reiskorngröße und für Kinder von zwei bis sechs Jahren in Erbsengröße portioniert www.hydrophil.com


„An jedem Zahn hängt ein ganzer Mensch.“ Paracelsus


Ab dem ersten Milchzahn sollte Routine bei der Zahnpflege aufkommen. Die Formel 2 x 2 sollte täglich beherzigt werden. Am besten wird morgens und abends für je zwei Minuten geputzt. Idealerweise nach der KAI-Methode: Empfohlen wird mit den Kauflächen zu beginnen, dann die Außenflächen und zum Schluss die Innenflächen zu putzen. Natürlich oben und unten. Wer dem immer gleichen Ablauf folgt, vergisst keine Stelle. Die Bewegung sollte nie waagrecht, sondern vom Zahnfleisch ausgehend in Richtung oberes Zahnende erfolgen.


Der Wechsel der Zahnbürste oder der Aufsteckbürste bei elektrischen Geräten steht mindestens vier Mal pro Jahr an. Nach infektiösen Krankheiten oder Zahnfleischentzündungen schon früher.


- Zur Kontrolle sollte der Zahnarzt zwei Mal pro Jahr aufgesucht werden.

- Absolutes No-Go: Die Zahnbürste mit jemand anderem teilen.

- Nicht direkt nach dem Essen Zähneputzen. Besser: Eine Stunde nach einer Mahlzeit.



Ernährung beeinflusst die Zahngesundheit


Obwohl der Zahnschmelz das härteste Material des menschlichen Organismus ist, gelingt es Säuren aus Lebensmitteln und Getränken diese Substanz anzugreifen. Daher ist es besonders wichtig, auf eine zahngesunde Ernährung zu achten.


1. Ausgiebig kauen

Wer möglichst zuckerfreie und kalziumreiche Speisen gut kaut, regt den Speichelfluss an und tut dem Zahnschmelz Gutes. In diese Kategorie fallen z. B. Karotten, Spinat, Brokkoli, Lachs, Haferflocken, Walnüsse, Käse und Hülsenfrüchte.


2. Wenig und richtig naschen

Schokolade, Kuchen und Süßigkeiten etc. nimmt man am besten in einer einzigen Tagesration zu sich, statt ständig Süßes zu snacken. Dasselbe gilt auch für säurehaltige Lebensmittel wie Äpfel und Zitrusfrüchte oder auch Essig, Energydrinks und Limonaden. Außerdem wichtig: Wenn man Süßes nascht, sollte man anschließend den Mund mit Wasser ausspülen.