• Christoph Lumetzberger

Nachhaltige Haarshampoos im Test

Pflegemittel für das Haar gibt es wie Sand am Meer. Wir testen beliebte und vor allem nachhaltige Haarshampoos und verraten Ihnen, welche in puncto Qualität, Hautverträglichkeit und Inhaltsstoffe am besten abschneiden.


Auch wenn viele Menschen beim Einkauf von Haarshampoos in den nächsten Discounter laufen, um das erstbeste Schnäppchen für unter einen Euro zu ergattern, spart man bei solchen Produkten definitiv am falschen Ende. Denn nicht selten ist die Qualität der Discounterware am unteren Ende der Bewertungsskala angesiedelt und manche Inhaltsstoffe werden sogar als bedenklich eingestuft.


Großes Einkaufen


Supermärkte, aber auch unzählige Onlineshops durchsucht und sind auf große Shoppingtour gegangen. Dabei haben wir sieben feste und acht flüssige Shampoos erstanden und ausführlichen Tests unterzogen. Wie leicht lassen sich die Haare nach der Anwendung kämmen. Wie überzeugt sind wir vom Duft der jeweiligen Exemplare? Welches Verpackungsmaterial verwenden die Hersteller? Fragen über Fragen, denen wir ausführlich auf den Grund gegangen sind. Neben den diversen Eigenschaften der Shampoos ist für uns aber auch essenziell, welche Inhaltsstoffe in den einzelnen Produkten vorkommen. Finden sich Silikone, Parabene oder Duft- und Farbstoffe? Diese Fragen konnten wir teilweise mit überraschenden Ergebnissen beantworten.


Eigens erwähnen möchten wir, dass wir um einen vieldiskutierten Inhaltsstoff einen Bogen herum gemacht haben, nämlich um das Palmöl. Seit dem Jahre 2016 müssen zwar Lebensmittel, die in der EU verkauft werden und Palmöl enthalten, entsprechend deklariert werden. Eine solche Kennzeichnungspflicht gibt es aktuell allerdings noch nicht für Kosmetika, und dies wohl auch aus gutem Grund. Viele chemische Rohstoffe, wie beispielsweise Fettsäuren, können sowohl aus der Ölpalme als auch aus anderen Pflanzen hergestellt werden, sodass es fast unmöglich ist, das Vorhandensein von Palmöl in Shampoos zu 100 Prozent auszuschließen. Auch CodeCheck, eine App die die Inhaltsstoffe von Kosmetika und Lebensmittel bis ins letzte Detail seziert, scheitert zumeist an der Palmöl-Hürde und kann nicht gänzlich ausschließen, dass dieser Rohstoff Verwendung bei der Herstellung gefunden hat.


Probe aufs Exempel


Apropos CodeCheck: Die App war gerade in der Testkategorie Inhaltsstoffe äußerst wichtig für die Gesamtbewertung. Zahlreiche renommierte Medien und Institute stellen den aus der Schweiz stammenden Entwicklern ein hervorragendes Zeugnis aus und sind ganz angetan vom Grundkonzept sowie der einfachen Umsetzung. Barcode scannen – und schon wirft die Anwendung detailliert Inhaltsstoffe und deren eventuelle Bedenklichkeit aus. Sollten Sie das selbst einmal ausprobieren wollen, so können Sie CodeCheck jederzeit kostenlos aus dem App- oder Play Store herunterladen.


So wird Ihr Haar schön & gesund


Neben dem richtigen Haarshampoo können Sie auch noch auf ein paar nützliche Tipps zurückgreifen, damit Ihr Haar lange schön und vor allem auch gesund bleibt. Waschen Sie die Haare niemals zu heiß, dies schädigt vor allem die Kopfhaut. Benutzen Sie nur eine kleine Menge Shampoo und waschen Sie damit vor allem den Haaransatz. Nach der Wäsche sollten Sie das Haar mit kaltem Wasser nachspülen, was die Durchblutung an der Kopfhaut verbessert sowie die Schuppenschicht der Haare schließt. Dies sorgt für einen schönen Glanz. Zudem sollten Sie das Haar nicht mit einem Handtuch trockenrubbeln, das raut die Schuppenschicht auf und das Haar verliert an Glanz. Stattdessen sollten Sie auf ein Baumwoll- oder Mikrofasertuch zurückgreifen. Und schließlich raten wir ganz allgemein dazu, Helferlein wie Lockenstäbe, Glätteisen oder den Föhn sehr sparsam zu verwenden. Sie haben alle das Potenzial, das Haar auf Dauer zu schädigen.

 

Feste Shampoos



Starkes Niveau


Ganz allgemein gesprochen können wir den sieben getesteten festen Shampoos ein sehr gutes Zeugnis ausstellen. Jedes Produkt erreicht zumindest rund 80 Prozent der Gesamtpunkte, kommt entweder im Karton oder ist überhaupt unverpackt. Wir fanden in keinem einzigen Shampoo PEGs (PEG = Polyethylenglykol), die unter Umständen Allergien hervorrufen können, sowie Silikone und Parabene.


Unser Testsieger LUSH Angel Hair Shampoo Bar erreicht mit 90,4 % der Gesamtpunkte knapp aber doch die Höchstbewertung. Unsere Testerinnen hoben vor allem den angenehmen Duft sowie die gute Kämmbarkeit nach dem Waschen hervor. Außerdem ist es das einzige Produkt im Test, welches gänzlich ohne Verpackung auskommt.


Auf Rang zwei klassifiziert sich das Shampoo von Niyok, der Duft erhielt sogar die beste Einzelwertung in der gesamten Kategorie. Der Platz am Ende des Feldes geht zwar an CD naturkraft, allerdings holt sich dieser Anbieter, da die Bewertung immer noch zu einem guten Ergebnis kommt, aufgrund des sehr günstigen Preises den Preis-Leistungssieg.


* PEG = Polyethylenglykol

 

Flüssige Shampoos



Doppelsieger


Ganze acht flüssige Shampoos haben wir in den letzten Wochen ausführlichen Qualitätstests und Inhaltsstoffen-Analysen unterzogen. Das allgemeine Niveau der getesteten Produkte ist dabei als sehr hoch zu bewerten. Der Testsieger aus dem Hause Naturebox überzeugte unsere Testerinnen mit der sehr guten Kämmbarkeit nach und Schaumbildung während der Anwendung. Außerdem ist er einer von zwei Anbietern, die ihr Shampoo in einer nachfüllbaren Plastikflasche anbieten. Bei den restlichen muss diese nach Gebrauch leider entsorgt werden.


Auf dem zweiten Rang landet Bioturm, dessen Pflegeeigenschaften annähernd an die des Testsiegers heranreichen. Platz drei holt sich alverde, das Erzeugnis der dm-Eigenmarke. Dieses Produkt bietet unter Berücksichtigung des Preises den meisten Inhalt. Verglichen mit der Leistung reicht aber in der Kategorie Preis-Leistung niemand an Naturebox heran, sodass unser Testsieger auch den Preischeck gewinnt und so einen Doppelsieg einfährt.


* PEG = Polyethylenglykol