• Philipp Lumetsberger

Nachhaltig im Alltag - Kleidung

Wir zeigen Ihnen einige Tipps, die ein nachhaltiges Leben im Alltag ermöglichen. Ratschläge, mit denen Sie eine Balance zwischen Umweltschutz und Lebensqualität schaffen.


Outfits, die nur selten gebraucht werden, sollten Sie sich ausleihen und nicht kaufen. Einen Kostümfundus oder –verleih finden Sie mittlerweile in jeder Kleinstadt.


Bei jedem Waschgang nutzt sich das Kleidungsstück ab. Verzichten Sie deshalb auf den einen oder anderen Waschgang und lüften Sie stattdessen Ihre Kleidung. Jeans kann man über Nacht in den Tiefkühler oder im Winter auf den Balkon oder das Fensterbrett legen.


Meiden Sie Kleidungsstücke aus Fernost. Tragen Sie stattdessen Mode, die regional und fair produziert wurde.



Kaufen Sie Ihre Kleidung in Second-Hand-Läden. Viele dieser Kleidungsstücke sind kaum getragen und sehen aus wie neu. So sparen Sie Ressourcen und schonen Ihr Budget.


Waschen Sie Ihre Kleidung ohne Weichspüler. Dadurch gelangt weniger Mikroplastik in die Umwelt.

Verzichten Sie auf Mode aus Leder oder Wolle tierischer Herkunft. Greifen Sie zu Kleidungsstücken aus recyceltem Polyester oder veganem Leder.