• Michaela Hocek

„Healthy Aging“ - Mehr als ein Trend

Der achtsame Umgang mit sich selbst und das proaktive Handeln hin zu einem gesunden Lebensstil bewegt immer mehr Menschen dazu, sich mit Nahrungsergänzungsmitteln auseinandersetzen. Wir wollen hier keine Ausnahme sein.


Ausgelaugte Böden und in Folge nährstoffarme Lebensmittel, medikamentendurchdrungenes Fleisch, einseitige Ernährungsweisen und mangelnde Bewegung beeinträchtigen unsere Gesundheit zunehmend. Es wird wohl kaum jemand widersprechen, wenn wir an dieser Stelle festhalten, dass wir in einer sehr hektischen Zeit leben und aus einer Selbstverständlichkeit heraus von unserem Körper verlangen, dass er optimal funktioniert und mit jeder Art von Stress problemlos umgehen kann.


Mit dem gezielten Einsatz von Vitalstoffen kann man seinem Körper definitiv etwas Gutes tun. Den Stoffwechsel positiv zu unterstützen und Körperzellen in ihrer Alterung zu bremsen, sind effektive Herangehensweisen, um Zivilisationskrankheiten, Allergien und Nahrungsmittelunverträglichkeiten zu begegnen. Von neuartigen Syndromen wie „Post Covid“- oder „Long Covid“ ganz zu schweigen. Wir haben bei drei Herstellern, die selbstverständlich ohne künstliche Inhaltsstoffe auskommen, nachgefragt, worauf zu achten ist.


Den Anfang machte ein Gespräch mit Dr. Florian Überall, der als Buchautor („EssMedizin für dich – Der eigene Weg zur richtigen Ernährung“, „Elefanten kriegen keinen Krebs“) und Mitgründer von Joy Naturals, einem Gesundheits-Start-up mit reichhaltigen Nahrungsergänzungen aus nachhaltigen Rohstoffen und Extrakten, bekannt ist.


„Joy Naturals“-Gründer Alexandra Herlbauer und Florian Überall

Das modern-innovative an den „Joy Naturals“-Vitalstoffpulvern ist, dass sie zu schmackhaften Speisen, Smoothies und Snacks verarbeitet werden können und so für stabile Gesundheit und hormonelle Balance sorgen. Das Einnehmen von Tabletten entfällt hier.


Wie unterstütze ich das Immunsystem im Frühling optimal?


„Nach kalten Tagen, mit wenig Sonne, hungert der Körper nach Sonnenschein. In unserer Leistungsgesellschaft zeigt sich in den Wintermonaten ein eklatanter Mangel an Vitamin C, D, Selen und Zink. Damit steigt auch das Risiko für Frühjahrsinfekte. Vitamin D – immer in Kombination mit Vitamin K einzunehmen – wirkt antiviral und unterstützt die gute Melatonin-Produktion, d.h. so überwinden wir den „Winterschlaf“. Es hält den Kalzium-Spiegel im Blut konstant, stärkt die Muskelleistung und verbessert die Bereitstellung von Energie in unseren Zellkraftwerken, den Mitochondrien. Damit steht neue Lebenskraft zur Verfügung“, so Überall.


Und weiter: „Im Darm fördert eine faserreiche Nahrung und Vitamin D die Bildung von kurzkettigen Fettsäuren und stärkt so unser gesundes Darmklima. Häufig bleibt uns aber wenig Zeit für frische Luft und Sonne, deshalb empfehle ich den Körper dort zu unterstützen, wo er Hilfe braucht. Wir greifen dabei auf kleine ‚Helferlein‘ zurück, welche jene Stoffe enthalten, die uns fehlen. Zink z.B. fördert die Bildung von Metallothionein, einem Protein, das zur Entgiftung von Schwermetallen beiträgt und alle Heilungsvorgänge im Körper nach viralen Infekten unterstützt. Selen hilft uns oxidativen Stress, der bakterielle und virale Infekte begleitet, zu mildern. Eine Wirkgruppe möchte ich noch besonders hervorheben: die Bitterstoffe. Sie sind noch nicht so richtig als ‚Gesundheitsboten‘ in unser Bewusstsein vorgedrungen, sind jedoch unverzichtbar für lebenslange Gesundheit. Obwohl sie seit Jahrhunderten in Verwendung zur Anregung und Stärkung des Körpers benutzt werden, blieb ihre Wirkung doch weitgehend im Dunkeln. Erst die moderne Pharmazie und Pharmakologie lüftete das Geheimnis: Bitterstoffe verbessern die Verdauungsleistung, entsäuern den Körper, und mobilisieren die Abwehrkraft gegen Viren und Bakterien. Sie halten schlank, entgiften und schützen vor Radikalstress. Unsere fermentierten ‚Alpine King Alpenkräuter‘ sowie Rucola, Endivien oder Chicorée sind hier empfehlenswert.“


Welche Nahrungsergänzungsmittel stärken die Nerven in herausfordernden Zeiten und warum?


„Geht es unserem Darm gut, geht es auch unserem Gemüt gut, sagen tibetische Ärzte wie moderne Ernährungsexperten. Um es einfach zu stärken, empfehle ich Zubereitungen Proteinmix wie z.B. „keen:MIND“, einer kraftvollen Pulvermischung aus Mikronährstoffen, grünem Hafer-Extrakt, Bio Guarana, Bio Maca-Knollenwurzel und Bio Baobab. Kombiniert mit einer Alge die reich an Vitamin B6 und Eisen ist, kann das Gehirn wieder flott arbeiten und man fühlt sich frisch und munter. Sehr häufig wird auf Magnesium vergessen, das dafür sorgt, dass unser Herz- Kreislaufsystem und der Muskelapparat richtig funktionieren. Mit „mineral:HEROS“ wird dieser Speicher wiederbefüllt. Natürliches Sango-Korallenpulver liefert Kalzium für den Knochen- und Zahnstoffwechsel und unterstützt die geordnete Zellteilung. Kupfer unterstützt den Zellschutz, räumt Radikale aus dem Weg und ist ein unverzichtbarer Faktor für ein normales Bindegewebe sowie normale Haarpigmentierung. In die gleiche Kerbe schlägt Zink. Es trägt zur Erhaltung normaler Hautstruktur, Haare und Nägel bei. Eisen ist Bestandteil des roten Blutfarbstoffes Hämoglobin und essenziell für den Sauerstofftransport. Organisch gebundenes Silizium aus Bambussprossenextrakt trägt zur Erhaltung von normalem Bindegewebe, Blutgefäßen, Sehnen und Bändern sowie in Knochen, Knorpel, Haare und Nägel bei. Biotin (Vitamin B7) ist eines der wasserlöslichen B-Vitamine und wird aufgrund der Wirkung auf Haare und Haut auch als H-Vitamin bezeichnet. Außerdem ist Biotin am Energie- und Makronährstoffstoffwechsel beteiligt und unterstützt eine normale psychische Funktion.“


Bio, pflanzlich und vegan


GSE (Der Firmenname entstammt dem ersten Produkt Grapefruit-Samen-Extrakt) belegt mit seinem Ansatz „Bio, pflanzlich und vegan“ eine Nische am Markt der Nahrungsergänzungsmittel. Mittlerweile umfasst das Sortiment 60 bio-zertifizierte Produkte und Produktlinien, die größtenteils vegan sind. Die innovative Produktreihe „Phyto Vitamins“, die ausschließlich aus pflanzlichen Rohstoffen besteht, ist es zu 100 Prozent. Zudem zeichnet die Produkte eine innovative Rohstoffverarbeitung aus, durch die eine hohe Konzentration der Nährstoffe ermöglicht wird. Daher reicht es oft schon, eine oder zwei Tabletten am Tag einzunehmen. „So gelang es uns als erstem Anbieter, mit pflanzlichen Extrakten eine hohe Nährstoffzufuhr mit vergleichsweise wenigen Tabletten zu ermöglichen. Durch das strenge Monitoring und die Zertifizierung sind die Bio-Rohstoffe weniger belastet, z. B. durch Pestizide oder Schwermetalle. Sie sind so schonender für den Organismus als synthetische Nahrungsergänzungsmittel und durch die natürlichen Pflanzenbegleitstoffe optimal verstoffwechselbar“, sagt Anja Binger aus der Geschäftsführung des GSE Vertrieb.


Anja Binger, Mitglied der Geschäftsführung des GSE Vertrieb

Die Bio-Nahrungsergänzungsmittel von GSE sind größtenteils vegan, da sie aus pflanzlichen Rohstoffen hergestellt werden. Zudem zeichnet die Produkte eine innovative Rohstoffverarbeitung aus, die eine hohe Nährstoffkonzentration ergibt. Bei akuten Infekten und in der Regenerationsphase danach ist „Immun Complex“ ideal. Der „OPC Zellschutz“ dient der Regeneration und Unterstützung des Energiehaushaltes. Zwei Mal täglich eine Tablette reicht, um Immunsystem und Zellen vor oxidativem Stress zu schützen.


Welche Produkte sind aktuell besonders geeignet?


„Zur Stärkung des Immunsystems und den Zellschutz würde ich besonders die veganen, laktosefreien und glutenfreien Produktneuheiten ‚Immun Complex‘, ‚OPC Zellschutz Complex‘ und ‚Zink + Vitamin C Complex‘ aus unserem Haus empfehlen. Wer demnächst eine Fasten- oder Entschlackungskur machen möchte, kann diese z. B. mit dem „BIO-Koriander-Extrakt“, gerne auch in Kombination mit der Grünalge Chlorella und Bärlauch-Extrakt, unterstützen. Koriander enthält verschiedene ätherische Öle und wurde bereits in den alten asiatischen Kulturen außerhalb der Küche vor allem zur Unterstützung von Magen und Verdauung angewendet“, verrät Binger.


Anti-Aging und Autophagie


Ebenfalls Spannendes zu berichten haben die „Longevity Labs+“-Firmengründer Dr. Gerald Sitte und DI Herbert Pock, die von den Vorzügen von Spermidin überzeugt sind: „Wir sind über Forschungen des Anti-Aging- und Autophagie-Experten Frank Madeo auf das Polyamin, das in allen Zellen vorhanden ist, ab dem 30. Lebensjahr allerdings zunehmend weniger im Körper produziert wird, aufmerksam geworden.“ In Kooperation mit der Uni Graz wurde ein spezielles Extraktionsverfahren entwickelt, um den weltweit ersten zu 100 Prozent natürlichen Extrakt mit hohem Spermidingehalt aus Weizenkeimen zu gewinnen. Der Erfolg von „spermidineLIFE“ gibt den beiden recht. Mitte Mai letzten Jahres wurde das Produkt mit dem „German Innovation Award 2021“ ausgezeichnet, nachdem es davor schon den „Pharma Trend – Image & Innovation Award“, quasi den Oscar der Pharmabranche, eingeheimst hatte. Aktuell stehen drei Produkte zur Wahl: „Original 365+“, „Immun“ mit Shitake-Pilzpulver und „Memory+“, das die emotionale Balance unterstützt und Brahmi enthält. „Es handelt sich dabei um ein Ayurveda-Kraut, das im asiatischen Raum als Gedächtnispflanze bekannt ist“, so Sitte und Pock. „Uns ist der faktenbasierte Background sehr wichtig, daher gibt es einen ständigen wissenschaftlichen Beirat und laufend Studien, wie z.B. zum Thema Demenz in Zusammenarbeit mit den Universitäten Graz, Innsbruck und Berlin.“


Spermidine Life

Mit „spermidineLIFE“ verfolgt das Grazer Unternehmen „Longevity Labs+“ einen interessanten Ansatz der Zellerneuerung mit einem 100 Prozent natürlichen Extrakt mit hohem Spermidingehalt aus Weizenkeimen, der Alterungsprozesse im Körper verlangsamt.