• Michaela Hocek

Fair Fashion Trends für den Herbst

Hauptsache, gut angezogen: Edel, leger, sporty und wasserfest lässt es sich mit Fair Fashion in die nächsten Wochen starten.


Das junge ostfriesische Start-up desenrasco setzt neue Impulse am Schuhmarkt. Die nachhaltigen Modelle für Damen und Herren aus rein europäischen Materialien werden in Portugal aus ausschließlich pflanzlich gegerbtem Leder gefertigt. Den Gründern Bianca Both und Matthias Janßen war es wichtig, dass alle Schuhe reparaturfähig – also wiederbesohlbar – und rahmengenäht sind, damit sie über viele Jahre im Alltag Freude bereiten. Egal, ob im Businessmeeting oder auf ausgedehnten Spaziergängen mit dem Hund – wie das bei den beiden häufig vorkommt. „Diese Kombination ist einzigartig und wir sind stolz darauf diese Marktlücke im nachhaltigen Schuhbereich schließen zu können, da wir der Auffassung sind, dass ein Produkt nur dann nachhaltig sein kann, wenn es reparaturfähig ist“, so Bianca Both. Bis zu vier Stunden Handarbeit nach alter Handwerkskunst stecken in jedem Schuh. Die traditionelle Machart sorgt dafür, dass sich die Sohle nicht vom Oberleder lösen kann. Zwischen Brandsohle und Laufsohle wird ein Korkfußbett verbaut, in das jeder seinen individuellen Fußabdruck hineinläuft. Zusätzlich setzen die Quereinsteiger ausschließlich auf pflanzlich gegerbtes Leder aus einer Familiengerberei in Portugal. Das ist gesünder, umweltfreundlicher und naturbelassener als die klassische Chromgerbung. Das Leder wird auch nicht künstlich gedeckt, man nennt das auch „gefinished“, sondern bleibt atmungsaktiv und entwickelt eine natürliche Patina. Außerdem wird auf transparente Lieferwege innerhalb Europas geachtet.


DESENRASCO

Bianca Both und Matthias Janßen starteten Ende 2021 mit ihrem Schuhlabel desenrasco. Circa 20 Mitarbeiter fertigen in der Partner-Manufaktur in Portugal rahmengenähte, langlebige Schuhe aus nachhaltigen Materialien und zeitlosem Design in traditioneller Handarbeit.


www.shop.desenrasco.com

 

Blickfänger Must-haves für Fair Fashionistas



Ressourcenschonend hergestellt

Mit MOONLIT ed.1 black in der Kaktusleder-Ausführung von Desserto hat das Taschenlabel INA KENT ein veganes Modell im Sortiment, dessen natürlicher Rohstoff unter ethischen Bedingungen in Mexiko angebaut wird.

www.inakent.com






 

Individuelle Designerstücke

Das dänische Schmuckunternehmen byBiehl stellt feminine und zeitlose Kollektionen aus 100 Prozent recyceltem Silber und Gold her. Auch bei den Geschenkboxen wird auf Nachhaltigkeit geachtet und es wurden bereits 50.000 Mangrovenbäume gepflanzt.

www.de.bybiehl.com


 

Reisebegleiter aus Appleskin

Am Design und den durchdachten Details der Shopper Bag in Taupe oder Schwarz aus Apfelleder hat Viennina-Labelgründerin Nina Saurugg lange gefeilt. Das Ergebnis ist eine PETA-zertifizierte It-Bag, die nicht nur Business-Ladies im Alltag und auf Reisen begleitet.

www.viennina.com





 


Stimmungsvolle Sonnenstunden

MYMARINI aus Amsterdam hat gemeinsam mit dem niederländischen Eyewear-Brand GOBI Amsterdam drei Sonnenbrillen-Modelle gelauncht. Sie bestehen aus Cellulose-Acetat, das aus Holzzellstoff und natürlichen Baumwollfasern gewonnen wird. Die beiliegenden Brillenputztücher sind aus Stoffresten des Swimwearlabels.

www.mymarini.com

 

Gutes Gewissen Kleider machen Leute


Second Hand

Drei 21-jährige Studenten haben auf einer Neuseeland-Reise die dortige Second-Hand-Kultur kennen und lieben gelernt und vor knapp einem Jahr in Deutschland Regardez­Vintage gegründet. Nachhaltigkeit bedeutet für sie, dass sie gebrauchte Kleidung im Umlauf halten wollen, um die CO₂-intensive Produktion von neuer Kleidung zumindest ein stückweit zu verhindern.

www.regardezvintage.de

 

Wallender Chic

Der Caramel Flow Kimonorah des Modelabels Valle ō Valle ist das ideale Kleidungsstück an lauen Herbsttagen. In der neuen Kollektion wird es außerdem eine Patchwork Vest geben. Erstmals arbeitet Norah Joskowitz mit Wolle, die aus Deadstock (Restposten) besteht.

www.valleovalle.com







 

Active Wear

Universelle Styles, Basic Wardrobe und komfortable Active Wear zeichnet die ökologisch und verantwortungsvoll produzierte Kleidung von Nago aus. Verwendet werden zertifizierte Materialien wie Leinen, Hanf, Econyl®, Bio-Baumwolle, TENCEL™ (Lyocell), EcoVero™, innovatives Cupro, PrimaLoft Bio™, Micromodal, Diagonal oder recyceltes Kaschmir.

www.en.nago.






 

Skatebar & tierfreundlich

Seit 1995 zählt és zu den führenden Marken im Skateboardingbereich mit Fokus auf Design, Haltbarkeit, Dämpfung und Grip. Nun gibt es die beliebten Sneakermodelle SWIFT 1.5, ACCEL SLIM und den neuen CASPIAN in veganen Varianten.

www.eu.esskateboarding.com





 

Nachhaltige Übergangsjacke

Der Kurzparka in leichter A-Linie mit unkomplizierter, hüftlanger Passform und Kordelzug um die Taille ist für viele Figurtypen optimal. Das Obermaterial aus Bio-Baumwolle und recyceltem Polyester wird durch eine ­laminierte PU-Membran und getapte Nähte wetterfest.

www.avocadostore.de