top of page
  • AutorenbildPromotion

Wie Kaffee mit positivem Impact vor den Auswirkungen der Klimakrise schützt

Kaffeefarmer:innen stehen durch die Bedrohung der Klimakrise in der Kaffeeindustrie an vorderster Front. Aus diesem Grund sind die Sicherung und der Schutz der Zukunft von hochwertigem Kaffee seit 20 Jahren ein zentraler Bestandteil der Strategie von NESPRESSO. Denn das Unternehmen ist der festen Überzeugung: Der Kaffeesektor kann eine Kraft für das Gute sein und die Lebensgrundlage der Menschen verbessern, Frauen im Kaffeesektor empowern und die Natur sowie biologische Vielfalt regenerieren.


Kaffee vermag nicht nur ein genussvoller Muntermacher am Morgen zu sein, sondern stellt für viele Menschen ihre Lebensgrundlage dar. Doch mit der Klimakrise geht diese finanzielle Grundlage für Kaffeefarmer:innen und Agronom:innen verloren, denn derzeit sind 60 %[1] der Wildkaffee-Arten vom Aussterben bedroht. 50 % der heute für den Kaffeeanbau genutzten Flächen könnten bis 2050 sogar unbewirtschaftbar werden[2]. Feiner Arabica-Kaffee der Spitzenklasse ist besonders anfällig.


Die Gleichstellung der Geschlechter spielt eine entscheidende Rolle im Engagement für Nachhaltigkeit. Nespresso bietet gemeinsam mit Partnern in den Anbauregionen maßgeschneiderte Schulungen zu Förderung von und für Frauen in der Kaffeewirtschaft an. Agronominnen schulen Farmer:innen in nachhaltigen und qualitätssteigernden Anbaumethoden und möchten damit auch mehr Frauen motivieren, sich für Ausbildungsplätze zu bewerben. Mit dem entwickelten Genderanalyse Tool „Working Together for Gender Equality“ werden umfangreiche Daten erhoben und ausgewertet. Auf Grundlage dieser Ergebnisse werden kontinuierlich Initiativen eingeführt, beispielsweise Schulungen für geschlechtsspezifische Fragen.


Regenerative Landwirtschaft für die Wiederherstellung von Anbauflächen und Ökosystemen


Um Biodiversität und natürliche Ressourcen langfristig zu erhalten, unterstützt Nespresso Farmer:innen im Rahmen seines AAA Sustainable Quality™ Programs, welches 2003 in Zusammenarbeit mit der Rainforest Alliance ins Leben gerufen wurde. Der Fokus liegt auf der Umstellung zu nachhaltigen Kaffeeanbaupraktiken und der Umwandlung der Betriebe auf regenerative Landwirtschaft - mit dem Ziel, Ackerland und Ökosysteme nicht nur zu erhalten, sondern ebenso wiederherzustellen.


Im Rahmen dessen ermöglichen gut konzipierte Agroforstsysteme den Anbau anderer Kulturen, wie Obst- und Schattenbäume. Das Zusammenspiel verschiedener Pflanzen verbessert das Mikroklima und schützt den Boden vor Erosion. Das Ergebnis ist, dass die Anbauflächen mehr Ertrag bringen als bei Monokulturen und Landwirt:innen Nebenprodukte wie Obst und Holz für den Eigenbedarf verwenden oder durch den Verkauf zusätzliches Einkommen generieren können. Auf diese Weise stellt sich die regenerative Landwirtschaft nicht nur den Herausforderungen der Klimakrise, sondern stärkt auch die Widerstandsfähigkeit der Kaffeegemeinschaften.


Positiver Impact entlang der gesamten Wertschöpfungskette


Trotz aller Maßnahmen können Dürren und starke Regenfälle die Ernte immer noch gefährden. Um Kaffeefarmer:innen gegen Wetterextreme und die daraus resultierenden Ernteausfälle zu versichern, haben Nespresso und Blue Marble Microinsurance in Kolumbien das Versicherungsprojekt Café Seguro ins Leben gerufen. Das Projekt sichert den Lebensunterhalt von mehr als 4.700 Kaffeefarmer:innen mit rund 15.000 Hektar Land.


Wir bei Nespresso nehmen unsere soziale und ökologische Verantwortung ernst und sehen es als unsere Mission an, unsere gesamte Wertschöpfungskette in jeder Hinsicht für alle Beteiligten mit so viel positivem Impact wie möglich zu gestalten – von den Kaffee:farmerinnen bis zu unseren Kund:innen und natürlich auch für unseren Planeten. Deswegen haben wir es uns als Ziel gesetzt, unsere Engagements zu beschleunigen und bis frühestens 2035 ein Net-Zero-Unternehmen zu werden[1].“ erzählt Marianne Neumüller-Klapper, Operations und Sustainability Director bei Nespresso Österreich.


In dem aktuellen Nachhaltigkeitsbericht „The Positive Cup“ skizziert Nespresso sein Vorhaben: Die Wertschöpfungskette dekarbonisieren, Landschaften regenerieren, Kaffeegemeinschaften stärken, Kreislaufwirtschaft fördern und kollektives Handeln anregen. Mehr über den Einsatz von Nespresso für nachhaltige und regenerative Landwirtschaft erfahren Sie hier: https://www.nespresso.com/at/de/nachhaltigkeit


 

[1] (ICUN High extinction risk for wild coffee species and implications for coffee sector sustainability (science.org)) [2] Expected global suitability of coffee, cashew and avocado due to climate change: Roman Grüter, Tim Trachsel, Patrick Laube, Isabel Jaisli https://journals.plos.org/plosone/article?id=10.1371/journal.pone.0261976

Comments


bottom of page