top of page
  • AutorenbildPhilipp Lumetsberger

TicToys: Öko-Spielzeug für jedes Alter

Kinder sind heutzutage viel zu oft den digitalen Medien ausgesetzt. Die Folgen sind vielfältig und reichen von Reizüberflutungen bis hin zu starken Konzentrationsschwierigkeiten. Die beiden TicToys-Gründer Matthias Meister und Tony Ramenda möchten mit ihren Spielzeugen den Kindern eine alternative Beschäftigungsmöglichkeit – abseits von Smartphones und Co. – bieten. Im Jahr 2010 entstand die Idee zur Firmengründung nach der Weiterentwicklung eines mexikanischen Geschicklichkeitsspiels. Mittlerweile umfasst das Sortiment unter anderem ein Balance Board, ein Konstruktionsspiel sowie eine Wurfscheibe. Mit den Spielsachen sollen Kinder nicht nur zu mehr Bewegung motiviert, sondern auch deren Kreativität gefördert werden. Das Leipziger Unternehmen entwickelt seine Spielzeuge ohne strikte Alters- oder Geschlechtsbeschränkungen. Sie können somit von Kindern und Jugendlichen jeder Altersstufe genutzt werden.



Sämtliche TicToys-Spielzeuge punkten zudem mit einer hervorragenden Verarbeitung und einer langen Lebensdauer. Um dies zu gewährleisten, wird traditionsreiches Handwerk mit fortschrittlichen Materialien wie etwa Biokunststoffen kombiniert.


Das für die Produktion notwendige Holz stammt aus deutschen Wäldern, die verwendeten Farben und Lacke sind frei von Weichmachern und Schadstoffen. Neben Holz setzt das Unternehmen auf bio-basierte Kunststoffe. Darüber hinaus sind sämtliche Verpackungen gänzlich frei von Plastik, wiederverwertbar und aus natürlichen Rohstoffen gefertigt.


Die Herstellung der einzelnen Spielsachen erfolgt – mit Ausnahme der Korkprodukte – ausschließlich in Deutschland in Zusammenarbeit mit Familienbetrieben sowie Einrichtungen der Diakonie.


Natürliche Materialien


Die langlebigen Spielzeuge aus dem Hause TicToys werden gänzlich ohne Plastik hergestellt. Stattdessen wird Holz aus deutschen Wäldern und Bio-Kunststoff verwendet.


Comments


bottom of page