• Michaela Hocek

Produkttest: Shaktimat – Akkupressurmatte

Zugegeben, anfangs ist das „Fakir-Feeling“ gewöhnungsbedürftig. Allerdings ist das anschließende Gefühl der gelockerten Rückenmuskulatur und die pulsierende Wärme durch die angeregte Durchblutung wiederum sehr angenehm. Gestartet wird täglich mit 20 Minuten Akupressurspitzen-Kontakt. Die Dauer der Massage wurde mit Begeisterung laufend gesteigert und auch immer mehr Körperpartien wurden miteinbezogen. Beine, Bauch und Kopf – kein Problem, bei den Füßen tasten wir uns noch im Sitzen heran, um ehrlich zu sein, dafür schon sockenfrei. Die Experimentierfreude wird von Übungsanleitungen auf YouTube und Facebook (www.facebook.com/groups/Akupressurmatte) motiviert. Auch nach dem Sport ist eine Einheit auf der ShaktiMat sehr angenehm, weil muskelentspannend.


Die ShaktiMat ist aus zertifizierter Bio-Baumwolle und recyceltem Schaumstoff gemacht. Die robusten und stacheligen Spitzen sind aus vollständig recycelbarem und giftfreiem ABS-Kunststoff. Entwickelt wurde sie von einem in der vedischen Heilkunst ausgebildeten Massagetherapeuten. Gewinne werden teilweise in wohltätige Organisationen (z. B. 100.000 Euro in www.betterglobe.de, Baumpflanzungen in Afrika) reinvestiert. In der Gratitude Factory in Varanasi werden über 80 Frauen beschäftigt. shaktimat.de








Shaktimat - Akupressurmatte

Material & Recyclingfähigkeit: 5,0 ❤❤❤❤

Wellnessfaktor: 4,0 ❤❤❤❤

Design & Verpackung: 4,5 ❤❤❤❤

Gesamtpunkte: 4,5 ❤❤❤❤