top of page
  • AutorenbildLukas Wenzel-Horner

Grüne Mobilfunkanbieter im großen Test

Nachhaltigkeit und Digitalisierung verschmelzen in der Welt der Mobilfunkanbieter zu einer zukunftsweisenden Symbiose. In diesem Vergleichstest haben wir gleich sechs nachhaltigen Anbietern auf den Zahn gefühlt.



Die Telekommunikationsbranche befindet sich im Wandel. Eine wachsende Zahl von Mobilfunkanbietern erkennt, dass Nachhaltigkeit kein flüchtiger Trend, sondern eine essenzielle Notwendigkeit ist. Durch die Integration umweltfreundlicher Maßnahmen in ihre Geschäftsmodelle tragen diese Unternehmen nicht unwesentlich zur Reduzierung des ökologischen Fußabdrucks in ihrer Branche bei.


Die Nutzung von Ökostrom als zentraler Faktor

Ein Schlüsselelement dieser nachhaltigen Mobilfunkanbieter ist die Nutzung von Ökostrom. Indem sie ausschließlich auf erneuerbare Energien setzen, verringern sie aktiv den CO2-Ausstoß und reduzieren so die Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen. Dieser Schritt ist grundlegend für die Minimierung der Umweltauswirkungen und ein klares Bekenntnis zum Klimaschutz.


Nachhaltige Netzwerke und Technologien

Neben Ökostrom setzen die von uns getesteten Anbieter auch auf nachhaltige Netzwerktechnologien und Infrastrukturen. Sie investieren in energiesparende Technologien und streben danach, ihre Netzwerke und Dienste so effizient und umweltschonend wie möglich zu gestalten. Dadurch wird eine beträchtliche Menge an Energie gespart.


Fairness und Transparenz wird groß geschrieben

Weitere wichtige Aspekte sind das Engagement für faire Arbeitsbedingungen sowie eine gerechte Entlohnung. Diese Unternehmen legen Wert auf die Auswahl nachhaltiger Partner und Dienstleister, was ihr verantwortungsbewusstes Handeln unterstreicht. Transparente Tarifstrukturen und klare Kosteninformationen stärken das Vertrauen der Kunden und ermöglichen es ihnen, fundierte Entscheidungen zu treffen.


Aktive Kundenbeteiligung und soziale Verantwortung

Viele dieser Anbieter gehen noch einen Schritt weiter, indem sie ihre Kunden direkt in ihre Nachhaltigkeitsinitiativen einbinden. Dies geschieht beispielsweise durch Spendentarife, bei denen ein Teil der monatlichen Gebühren für soziale oder ökologische Projekte gespendet wird. Zudem legen sie Wert auf nachhaltige Hardware-Angebote, wie das Verkaufen von wiederaufbereiteten

Geräten oder Partnerschaften mit umweltfreundlichen Herstellern.


Im Bereich Datenschutz setzen diese Anbieter auf eine maximale Transparenz. Sie informieren ihre Kunden ausführlich darüber, wie ihre Daten verwendet, gespeichert und vor dem Zugriff von unbefugten Dritten geschützt werden. Dies stärkt das Vertrauen und gibt den Kunden mehr Kontrolle über ihre persönlichen Informationen.




So haben wir getestet

Für unseren umfassenden Vergleichstest haben wir uns auf die Tarife mit 15 GB Datenvolumen der jeweiligen Anbieter konzentriert. Waren solche Tarife nicht verfügbar, wählten wir den nächstgrößeren Tarif. Die Bewertung der Tarife basiert auf folgender Gewichtung: Kosten pro GB (30%), Highspeed-Datenvolumen, Freieinheiten für Telefonie und SMS (jeweils 20%), sowie Download- und Upload-Geschwindigkeit (je 10%) und die Vertragsbindungsdauer (10%). Diese Kriterien machten 40% der Gesamtbewertung aus.


Obwohl Nachhaltigkeit ein zentrales Thema unseres Tests war, floss dieser Aspekt nicht direkt in die Gesamtnote ein. Stattdessen präsentieren wir detaillierte Informationen zu den Nachhaltigkeitsmaßnahmen in unserer Tabelle.


Die Transparenz der Anbieter wurde in verschiedenen Kategorien überprüft und macht 40% der Gesamtnote aus. Hierbei betrachteten wir nachhaltige Geschäftspraktiken, wie den Einsatz von Ökostrom, die Auswahl nachhaltiger Partner, faire Arbeitsbedingungen, sowie die Klarheit in der Tarifstruktur, die Datenschutzpolitik, die Berichterstattung über Nachhaltigkeitsfortschritte und zu guter Letzt die vorhandenen Kontaktmöglichkeiten.


Abschließend bewertete eine sechsköpfige Jury die Webseiten der jeweiligen Anbieter, wobei das Design und die Ladezeiten, die Benutzerfreundlichkeit, die Tarifübersicht, die mobile Version sowie die Kontaktmöglichkeiten jeweils 20% der Kategorie “Webseite” ausmachten. Die gesammelten Ergebnisse dieser Kategorie machen 20% der Gesamtnote aus.

bottom of page