top of page
  • AutorenbildMichael Derbort

velio: Umweltfreundlich auf zwei Rädern

Ja, es stimmt: E-Bikes sind teuer. Doch müssen es immer gleich neue Räder sein oder tut es auch mal ein Gebrauchtes? Natürlich ist das mit gewissen Risiken verbunden. Wer verspricht uns etwa, dass ein schadhafter Akku nicht die gesamte Garage abfackelt?


Da wäre es doch hilfreich, wenn jemand zur Verfügung steht, der uns zwar gebrauchte, aber gründlich überholte ­Modelle zu einem günstigen Preis verkauft.

Prompt landen wir bei Velio. Hier finden wir genau das Gesuchte. Zwischen Billigheimer-Schrott aus dem Baumarkt bis hin zu wertigen E-Bikes aus dem Fahrradladen gibt es eine absolut sehenswerte Nische. Neue E-Bikes sucht der interessierte Konsument vergebens, stattdessen gibt es gebrauchte Drahtesel, die allerdings generalüberholt sind und dazu noch ein Jahr Garantie mitbekommen.


Abgedeckt werden alle gängigen Fahrradtypen – vom Mountainbike bis hin zu den Cargo-Rädern für die Innenstädte. Das Preisniveau ist zwar relativ hoch, liegt aber deutlich unter den Marktpreisen der hier angebotenen Produkte.


Wer es billiger möchte, wird kaum eine brauchbare Lösung finden und sich dafür zum Beispiel das Deutschlandticket erwerben, um anschließend auf den zahllosen Wanderwegen die eigenen Stelzen zu bemühen.


Viele fragen sich bestimmt bereits, was daran nachhaltig sein soll. Wir reden immerhin von 345 kg CO2, die der Atmosphäre erspart bleiben, wenn Sie sich für ein gebrauchtes Modell entscheiden sollten. Bedenken Sie: Das E-Bike in seiner jetzigen Form ist noch gar nicht so alt. Sie können wirklich sehr brauchbare Vehikel erwerben, die auch noch viele Jahre halten. Es besteht keine Notwendigkeit, sein Fortbewegungsmittel schon nach kurzer Zeit wieder zu entsorgen. Das Geschäftskonzept von velio sichert uns eine Chance auf eine emissionsfreiere Zukunft.


Fahrrad nachhaltiger gedacht

Gute Fahrräder müssen nicht teuer sein – nachhaltiger geht es allerdings immer. Die perfekte Lösung bietet der Anbieter velio.




Comentarios


bottom of page