• Redaktion

Top ÖKO Idee: Vibratoren von Ohhcean

Dass Plastik aus den Weltmeeren inzwischen von vielen Firmen gesammelt und zu neuen Produkten verarbeitet wird, ist eigentlich im Jahre 2022 keine unbekannte alltägliche Ökoidee mehr.


Rucksäcke, Taschen, Kleidung und viele weitere Produkte werden heutzutage aus Rückständen von Plastikmüll gefertigt, welcher entweder an Ufern angeschwemmt oder auf See eingesammelt wurde. Im Zuge der Recherche zu dieser Ausgabe staunten wir jedoch nicht schlecht, als wir sogar Sexspielzeug entdeckten, welches aus ozeangebundenem Kunststoff hergestellt wird.


Die Produktserie hört auf den dezent anzüglichen Namen ohhcean und suggeriert damit unmittelbar, dass der Name auch Programm ist. „Vom Plastikmüll zur Lustwelle“ skizziert der Hersteller auf seiner übersichtlich und informativ aufgebauten Webseite. Tatsächlich werden die Sexspielzeuge aus recyceltem Plastik der Weltozeane hergestellt und mit einer dünnen Silikonschicht überzogen. Das Sortiment besteht aus drei Klassikern, dem Zauberstab, dem G-Punkt-Vibrator sowie einem Körpervibrator.


„Ohhcean ist ein Projekt, das mir am Herzen liegt. Unser gesamtes Team hat so lange hart daran gearbeitet, der Welt ein Produkt anbieten zu können, das Genuss mit einem nachhaltigen Ansatz verbindet“, so Mathilde Mackowski, Mitgründerin des dänischen Unternehmens Ohhcean.



Darauf fahren Sie ab!

Drei unterschiedliche Vibratoren führt Ohhcean im Sortiment, der günstigste beginnt bei 39,95 Euro, für den teuersten müssen 73,95 Euro bezahlt werden.

ohhcean.com