top of page
  • Promotion

Qualität mit Tradition

Kaum ein deutsches Wasser verfügt über eine so ausgeprägt lebendige Tradition wie Staatl. Fachingen. Schon vor Hunderten von Jahren wurde das Wasser für seinen feinen, angenehmen Geschmack und seine außergewöhnliche Mineralisation gelobt. Kein Wunder, denn Staatl. Fachingen besitzt einen natürlich hohen Hydrogencarbonat-Gehalt, der den Körper dabei unterstützt, die Säure-Basen-Balance zu regulieren.


Stilvoller Auftritt

Mit der an eine Bordeaux-Flasche aus dem 19. Jahrhundert angelehnten Flaschenform setzt Staatl. Fachingen ein optisches Highlight auf jeder Tafel. Das elegante, schlanke Glasgebinde passt hervorragend zu einem stilvollen und edlen Tischarrangement. Der mittelständische Brunnenbetrieb hat sich bewusst für das nachhaltige Mehrweg-System entschieden und bietet sein Markenprodukt seit 2003 ausschließlich in der individuell gestalteten Glas-Mehrwegflasche an.

Geschmackliche und optische Genussmomente

Jetzt steht die kalte Jahreszeit vor der Tür und lädt zu kulinarischen Hochgenüssen ein, die meist etwas deftiger ausfallen als im Sommer. Freunde und Familie finden wieder vermehrt an der heimischen Tafel zusammen und genießen. Mit ein paar Handgriffen und der passenden Dekoration lässt sich schnell eine gemütliche Atmosphäre für einen perfekten Abend zaubern. Die edle Glasfacettenflasche von Staatl. Fachingen ist der ideale Begleiter für den festlich gedeckten Tisch. Damit das Wohlbefinden beim ausgiebigen Schlemmen nicht durch Übersäuerung getrübt wird, kann Staatl. Fachingen dabei helfen, die körpereigene Säure-Basen-Balance wiederherzustellen. Dank seines natürlich hohen Gehalts an Hydrogencarbonat (1.846 mg/l) neutralisiert es überschüssige Säuren im Magen, sodass dem gemeinsamen Genussmoment nichts im Wege steht.

Genießer mit einem Auge für das Besondere entscheiden sich für Staatl. Fachingen auch aufgrund des besonders hochwertigen und edlen Flaschen-Designs in Anlehnung an eine Bordeaux-Flasche aus dem 19. Jahrhundert – ein optisches Highlight auf jeder Tafel.

Wasser und Wein

Zu einem guten Wein gehört übrigens stets ein gutes Wasser. Für Weinliebhaber und Genießer ist dessen Auswahl daher von großer Bedeutung. Insbesondere Sommeliers und Weinkenner favorisieren Staatl. Fachingen aufgrund seines natürlich hohen Hydrogencarbonat-Gehalts von 1.846 mg/l und seiner einzigartigen Mineralisation: Es neutralisiert die Geschmacksknospen von Zunge und Gaumen, bringt die Aromen verschiedener Weine bestens zur Geltung und unterstreicht diese zusätzlich. Eine ideale Basis, um die vielschichtigen Aromen und Geschmacksnuancen des Weines genießen zu können. Durch den hohen Gehalt an Hydrogencarbonat und die besondere Kombination an Mineralstoffen macht Staatl. Fachingen säurebetonte Weine wie Riesling zudem verträglicher. Das Hydrogencarbonat gleicht die Weinsäure aus und trägt damit entscheidend zum Weingenuss bei.

Staatl. Fachingen besticht durch seinen Geschmack und die Glas-Facettenflaschen. Der natürliche Hydrogencarbonat-Gehalt (1.846 mg/l) von Staatl. Fachingen puffert die Weinsäure im Magen ab und reguliert so den Säure-Basen-Haushalt.

Genuss ohne Reue

Aber nicht nur bei Weinproben, auch beim abendlichen Wein zum Essen gehört Wasser unbedingt dazu. Staatl. Fachingen neutralisiert nicht nur den Geschmack und macht Wein verträglicher, sondern gleicht auch den Wasser- und Elektrolytverlust aus. So verhindert es auch einen hohen Promillespiegel im Blut, denn als alkoholhaltiges Getränk ist Wein nur moderat genossen der Gesundheit dienlich. Der traditionsreiche Brunnenbetrieb aus Fachingen an der Lahn unterstützt daher Wine in Moderation (WiM), das Informations- und Präventionsprogramm der europäischen Weinwirtschaft. In Deutschland ist die Deutsche Weinakademie (DWA) für die Umsetzung des WiM verantwortlich.


Kleine Faustregel zur Kohlensäure

Ein Wasser mit mittlerem Kohlensäuregehalt harmoniert sehr gut mit einem trockenen Weißwein. Dessen Säure wirkt durch die Kohlensäure noch frischer. Zu Tannin-betonten Rotweinen hingegen passen stille Wasser, denn Wasser mit Kohlensäure verstärkt den leicht bitteren Geschmackseindruck der Tannine.


Fotos: Fachingen Heil- und Mineralbrunnen GmbH

bottom of page