top of page
  • AutorenbildMichaela Hocek

Nachhaltig unterwegs in Südböhmen

Die Idylle in Böhmisch-Kanada im Süden Tschechiens, an der historischen Grenze von Böhmen und Mähren, zeichnet sich durch eine besondere Landschaft aus, die 1994 zum Naturschutzgebiet erklärt wurde.


Weitläufige Wälder, Teiche, Granitfelsen, Wackelsteine und viele weitere Naturschönheiten gibt es in Tschechien zu entdecken. Die Gegend wird von reizvollen Städten wie Slavonice, Nová Bystřice, Jindřichův Hradec (Neuhaus) und Třeboň gekrönt und es gibt eine Reihe von historischen Sehenswürdigkeiten wie Schlösser und Ruinen sowie architektonische Highlights zu besichtigen. In Südböhmen bereiten 5.720 Kilometer Wander- und 5.000 Kilometer Radwege oder auch Kanufahrten auf dem Fluss Lainsitz (Lužnice) ökologische Urlaubsfreuden.


Lust auf Süßes?: Powidltascherl oder Palat­schinke mit Mohn, Powidl und Sauerrahm sollte man auf keinen Fall verpassen – und natürlich Oplatky, die hauchdünnen Oblaten, die mit Kokos, Vanille, Nuss- oder Schokoladencreme noch warm vom Drehteller weg verkauft werden.


Orte die Sie nicht verpassen sollten


Třeboň steht auf der Liste der städtischen Denkmalreservate des mitteleuropäischen Binnenstaats und hat mit dem Teich Svět (Welt), der zu Fuß und per Rad umrundet oder auf einem Linienschiff erkundet werden kann, und dem Schloss, das in die Renaissancezeit entführt und die Gemächer der Adelsfamilien Rosenberg sowie Schwarzenberg beherbergt, Abwechslung zu bieten. Ganz Třeboň wirkt mit seinen Giebeln und Arkadenhäusern rund um den historischen Marktplatz wie eine pittoreske Kulisse. Infos: zamek-trebon.cz/en

 

Die mediterrane Leichtigkeit, die in Jindřichův Hradec in der Luft liegt, lässt verstehen, warum die aristokratischen Familien der Herren von Neuhaus, Slavata und Czernin sich gerne inmitten farbenfroher Fassaden, reich dekorierte Kaufmannshäuser, verwinkelter Gassen und barocken Skulpturen niederließen. Unbedingt zu begehen und dabei einen Wunsch auszusprechen ist der 15. östliche Längengrad. Auch ein Besuch des regionalen Museums mit der im Guiness-Buch der Rekorde eingetragenen gigantisch großen, frisch renovierten mechanischen Krippe mit knapp 1.400 Figuren aus Holz und Spachtelmasse ist empfehlenswert, bevor es ins Schloss mit dem Musikpavillon Rondel, wo gerne Hochzeiten und Schulabschlüsse gefeiert werden, geht. Die Sage um die „Weiße Frau“, deren Farbe der Handschuhe bevorstehende Ereignisse ankündigt, und die „Schwarze Küche“ verschaffen neben den vielen erhaltenen antiken Einrichtungsgegenständen spannende Impressionen. Bild links: Schloss Dobrovského 1/I, 377 01 Jindřichův Hradec I zamek-jindrichuvhradec.cz/de, Bild rechts: Museum Balbínovo náměstí 19/I, 377 01 Jindřichův Hradec I mjh.cz/de

 

Die erste Poststation zwischen Prag und Wien war im 16. Jahrhundert in Slavonice beheimatet. Dies brachte Wohlstand und Reichtum, der gerne an den Häuserfassaden mit Sgraffito-Technik zur Schau gestellt wurde. Hier findet sich auch ein frei zugängliches Diamantgewölbe, das von Architekturfans aus aller Welt besucht wird. Spuren hinterließen u. a. die Schweden und der Dreißigjährige Krieg. In jüngster Vergangenheit hat man sich mit dem alljährlich stattfindenden Filmfestival einen Namen gemacht.



Mit Alexander Stipsits trafen wir hier auf einen in vielen Gebieten sattelfesten Stadtführer und innovativen Geist in Sachen internationaler Projektentwicklung, der u. a. auch vom „European Green Belt“, einem Naturschutzprojekt, das sich durch die aufgelassenen Grenzstreifen des Kalten Krieges zieht, und durch die Naturbelassenheit ein Artensterben verhinderte, erzählt hat. slavonicefest.cz, europeangreenbelt.org

 

Ein Abstecher zur Burgruine Landštejn, die Anfang des 12. Jahrhunderts errichtet wurde, ist ein Must-do. Die Burg wurde 1771 bei einem Brand nach einem Blitzschlag zerstört, aber die romanischen Überbleibsel sind beeindruckend, außerdem ist der Turmblick auf die unberührte Natur und den ruhig vor sich hin mäandernden Fluss den Aufstieg wert. Landštejn 2, 378 81 Slavonice I hrad-landstejn.cz/de




 

Ausflugstipp

Veteran Muzeum – Amerikanisches Oldtimermuseum

Autoliebhaber können eine Zeitreise der besonderen Art in diesem Museum antreten. Es geht PS-stark um Jahrzehnte und sogar Jahrhunderte zurück. Besitzer Pavel Janouš hat sich hier einen Traum erfüllt, den nicht nur internationale Sammler schätzen – auch Hollywoodgrößen waren hier schon zu Besuch. Vídeňská 136, 378 33 Nová Bystřice I muzeumveteranu.cz

 

Tschechische Spezialitäten

Für das Hotelrestaurant Peršlák in beschaulicher Ruhelage – es ist nur einen kurzen (Verdauungs-)Spaziergang vom nördlichsten Punkt Österreichs entfernt – sind unsere Empfehlungen: mährische Knoblauchsuppe, Geselchtes mit Erdäpfelpuffer und Zwetschkensauce (spannende Kombination, das Rezept wurde uns partout nicht verraten und bleibt Geheimnis der Küche) oder Fisch Nový Vojířov 90, 378 33 Nová Bystřice I perslak.com


Fischrestaurant Šupina

Hier speist man in einem der besten Fischrestaurants Tschechiens in elegantem Rahmen. Geräucherter Aal, Karpfentartar, Zanderkroketten und Karpfenfritten sind nur einige Highlights, die hier kredenzt werden. Reservierung empfohlen! Valy 155, 379 01 Třeboň I supina.cz/de



 

Regionale Betriebe

In Südböhmen trifft man auf viele Handwerksbetriebe, kleine Tierfarmen und Brauereien. Hier einige zur Auswahl:


Die Minibrauerei Pivovar Grasel in Český Rudolec mit lokal vermarktetem Bier, Restaurant, Zimmern, finnischer Sauna und Schwimmbad. Es gibt viele verschiedene Biersorten zu verkosten.

malahluboka.cz I Telefonnummer +420 777 752 400


Minibrauerei Pivovar Popelin

pivovarpopelin.cz I Telefonnummer +420 607 949 185


Minipivovar Nová Bystřice

Telefonnummer +420 728 094 487


Die Weberei Tkalcovna Strmilov ist ein mehr als 150 Jahre alter Familienbetrieb. In der Manufaktur werden ausschließlich Naturmaterialien verarbeitet.

tkalcovna.cz/de I Telefonnummer +420 739 028 942


Das Gobelinmuseum in Jindřichův Hradec (Neuhaus) ist ebenfalls einen Besuch wert.

dumgobelinu.cz I Telefonnummer +420 384 370 881


Auf der Schaffarm Ovci statek Horni Dvorce wird Lammfleisch, Schafkäse, Joghurt usw. verkauft.

hornidvorce.cz I Telefonnummer +420 607 927 452


Nachhaltig und regional zertifiziert: Wo übernachten?


Farma Alpaka (siehe auch Hoteltest Link einfügen) apartmany.farmaalpaka.cz


Pension und Restaurant Dvorce Třeboň (Bio-Hof mit Rindfleisch aus eigener Zucht, Fischen aus der Region etc.) dvorce.cz


Pension mit Spezialisierung auf Keramik-Workshops penzionkeramika.cz


Wandern auf Räuber Grasels Spuren grasel.eu/de

 

Danke an Czech Tourism und die Südböhmische Tourismuszentrale für die Zusammenstellung der abwechslungsreichen Pressereise und die kulinarische Verpflegung im Hotel Peršlák bei Nová Bystřice sowie dem Restaurant Supina in Třeboň.❤




Comentarios


bottom of page