top of page
  • Michaela Hocek

Innovative Unternehmen in Sachen ökologische Vorsätze

StrollMe

Das Münchner Start-up bietet ein flexibles Abo für Kinderwagen, Kinderfahrräder, Betten, Fahrradanhänger etc., denn es gibt keine Phase im Leben, wo Sie mehr Dinge in einem so kurzen Zeitabstand benötigen wie, wenn sich Familienzuwachs ankündigt. StrollMe regt an, den Besitz rund um Kinder neu zu denken. So werden Ressourcen geschont und bleiben im Kreislauf. Überproduktion wird eingedämmt. Ab zehn Euro pro Monat können beispielsweise Markenprodukte von Bugaboo, Croozer, Greentom, Woom, Yoyo und Thule flexibel angemietet werden. Sobald das Kind rausgewachsen ist, wird auf das nächste Modell gewechselt oder das Abo gekündigt.

www.strollme.de


Goboony

Als Camper-Sharing-Plattform nützt Goboony den Fakt, dass Wohnmobile im Durchschnitt nur vier Wochen pro Jahr bewegt werden. So werden Urlauber mit Wohnmobilbesitzern vernetzt, um diese Art des nachhaltigen Reisens effizienter und auch für Neulinge unkomplizierter zu machen. Teure Anschaffungen bleiben aus bzw. werden refinanziert. Der persönliche Kontakt zwischen Verleiher und Mieter ist eine nicht zu vernachlässigende gesellschaftliche Komponente, die nicht selten von wertvollen Insider-Tipps zu Campingplätzen und Routen sowie einer gründlichen Einführung zum Fahrzeug gekrönt ist.

www.goboony.de


Rebike

Im unternehmenseigenen Refurbishment-Center in Kempten im Allgäu übernimmt Rebike die Generalüberholung von E-Bikes. Die Wiederaufbereitung verlängert den Lebenszyklus und schont Ressourcen. Bereits gefahrene E-Bikes bekommen ein neues Leben, die Auswahl an hochwertigen Markenmodellen ist groß. Technisch und optisch überarbeitet, zuverlässig geprüft und zum fairen Preis erhalten sie Bikes mit zwei Jahren Garantie auf Motor und Akku. Die E-Bikes werden endmontiert nach Hause geliefert.

www.rebike.com


bottom of page