top of page
  • Christoph Lumetzberger

Ökologische Innovation: Alco

In Zeiten wie diesen landen immer häufiger unliebsame Postsendungen in unseren Briefkästen. Egal ob eine saftige Gaspreiserhöhung oder die Anpassung von bereits bestehenden Stromverträgen. Beinahe kein Haushalt ist in diesen Tagen davor gefeit und Alternativen werden zwar gesucht, aber nur selten wirklich gefunden. Der Trend, die Energieversorgung in die eigene Hand zu nehmen, ist klar erkennbar. Weg von der Abhängigkeit, hin zur Selbstständigkeit.

Die Lösungen sind vielfältig, Photovoltaikanlagen und Solarpanele bereits auf zahlreichen Hausdächern zu finden. Und doch gibt es immer wieder neue Wege und Möglichkeiten, wie solche Lösungen noch innovativer umgesetzt werden können. So gibt es Unternehmen, die sich in den letzten Jahren auf eine ganz besondere Form der Stromgewinnung durch die Sonne spezialisiert haben. Nämlich mittels Solarverglasung.


Konkret kann eine solche Lösung so aussehen: Sie haben einen Wintergarten oder eine Gartenlaube mit gläserner Überdachung zu Hause. Doch während herkömmliche Lösungen lediglich bruchfestes Fensterglas verbaut haben, wird im speziellen Fall stattdessen Solarglas verwendet. Vereinfacht gesagt: In den Gläsern wurden Solarzellen eingebaut, die an den Rändern dennoch Licht durchlassen, aber auch Schatten spenden. Der Lichteinfall wird im Vergleich zum herkömmlichen Anwendungsgebiet etwas vermindert, dafür kann über die Solarzellen aktiv Strom produziert werden.


Die Kostenfrage ist klarerweise auch zu stellen, bei einer Anbringung im Eigenheim rechnet sich die Anschaffung aber so gut wie immer. Denn schließlich werden die Mehrkosten nicht nur durch die Stromproduktion, sondern auch durch Einsparungen bei der Beschattung kompensiert.


Wintergartenspezialist

Das im Süden von Wien ansässige Unternehmen ALCO produziert seit den 1990er-Jahren Wintergärten, neuerdings auch mit Solarpanelen.

alco.at


bottom of page